Geht auf der Burg Wildenstein im schweizerischen Baselbiet manches nicht mit rechten Dingen zu? Treibt beim Örtchen Bubendorf der Geist der eitlen Kunigunde sein Unwesen, die sich dort im Mittelalter zu Tode gestürzt haben soll – und Autofahrer bis heute als »Weisse Frau« erschreckt? Und: Wieso werden journalistische Nachfragen in Sachen Spuk von den zuständigen Behörden und Schlossinhabern abgeblockt? Überraschend enthüllt nun Hans Rudolf Tschopp, Ehrenpräsident des Vereins »Freunde von Schloss Wildenstein«, gegenüber »mysteries«: »Auch ich bin der ‘Weissen Frau’ vor Jahrzehnten begegnet!«

Mehr dazu in unserer neuen Heftausgabe Nr. 5/2018 (Sept./Okt.) – ab sofort an vielen Kiosken in D/CH/A erhältlich. (www.mysteries-magazin.com)