Nr. 5/2017 (83) Sept./Aug. 2017

 7,90

Kostenloser Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Kategorie:

Beschreibung

Beschreibung

Irrtümer der Geschichte

Nein, Albert Einstein war kein schlechter Schüler. Ebenso wenig glaubten die Menschen im Mittelalter, dass die Erde eine Scheibe sei. Walt Disneys Bambi war kein Reh, sondern ein junger Hirschbock. Die Römer liessen keine Sklaven in ihren Galeeren rudern, und die Wikinger trugen keine Helme mit Hörnern. Alles nur moderne Mythen! Wer derlei liebevoll gehegte Legenden der Geschichte entzaubert, macht sich wenig Freunde, verletzt mitunter sogar Gefühle und muss mit empörten Reaktionen rechnen. »mysteries« tut es dennoch. Denn unsere Vergangenheit war oft anders, als wir zu wissen glauben.

Tell und der Rütli-Schwur: Schweizer Ammenmärchen!

Bis heute wird er in der Schweiz als unerschrockener Freiheitskämpfer gefeiert: Mit der Armbrust soll Wilhelm Tell seinem Sohn einen Apfel vom Kopf geschossen und den Habsburger Herrschern damit Paroli geboten haben. Umso ernüchternder die historische Realität: Der Nationalheld hat nie gelebt. Und auch der Rütli-Schwur ist ein Mythos. Für manchen eingefleischten Eidgenossen offenbar schwere Kost …

Deutsche Trümmerfrauen: War alles ganz anders?

Tuch um den Kopf, Schürze um den Bauch, Hammer in der Hand: Ihr Bild steht für Deutschlands Wiederaufbau. Heerscharen von selbstlosen »Trümmerfrauen« sollen die Nation nach dem Weltkrieg in freiwilliger Fronarbeit von Schutt und Asche befreit haben. Doch: Steineklopfen und -schleppen wollten nur wenige. Stattdessen mussten viele der spärlichen Helferinnen mit Lebensmittelzuteilungen gelockt oder zwangsverpflichtet werden.

Übersetzungsfehler in der Bibel: Jesus hatte weiblichen Jünger!

Wunder geschehen: Sowohl die evangelische Lutherbibel als auch die katholische Einheitsübersetzung wurden kürzlich sprachlich »generalüberholt« und endlich von so manchem Übersetzungsfehler befreit. Beide neuen deutschen Fassungen sollen dem Original damit näher kommen denn je, verkünden die Kirchenoberhäupter stolz. Junia wird darin endlich zum weiblichen Jünger Jesu. Maria dagegen bleibt trotz besseren Wissens immer noch eine Jungfrau.

Der Fluch der weissen Gams

Unter Waidmännern kommt es einem Tabu gleich, einen seltenen weissen Gamsbock zu erlegen. Gemäss uraltem Jägerlatein soll der Unglücksschütze innerhalb eines Jahres eines unnatürlichen Todes sterben. Das tragische Ableben historischer Machthaber lässt in diesem Zusammenhang aufhorchen. Mythos oder Wahrheit?

Muntermacher Lithium: Welches Wasser verleiht uns Flügel?

Seit je hilft das Leichtmetall depressiven Patienten hochdosiert als Stimmungsförderer. Auch im Fall von Alzheimer oder MS-Diagnosen scheint es äusserst vielversprechend. Nun zeichnet sich ab, dass Lithium selbst in minimaler Dosierung positive seelische
Wirkungen entfalten könnte. Nicht zuletzt in Mineralwasser. Nur: Welche lokalen Quellen könnten uns dank ihrem hohen Lithium-Gehalt überhaupt beflügeln?

Spuk im Pharma-Labor

Chemiker hatten die gespenstischen Vorfälle aus Angst vor Repressalien jahrzehntelang verschämt verschwiegen und unter den Tisch gekehrt. Nun werden sie doch noch publik: In den streng gesicherten Experimentallabors des Schweizer Pharmariesen Ciba-Geigy (heute Novartis) am Rheinknie war in den 1990er-Jahren offensichtlich der Teufel los.

Ausserirdische Botschaft im längsten jüdischen Namen?

Hat ein um 1938 in die USA ausgewanderter Deutscher eine geheime Botschaft über Ausserirdische in seinen ellenlangen Nachnamen geschmuggelt? Oder taten dies bereits seine jüdischen Vorfahren, wie er beteuerte? Was unglaublich klingt, lässt sich Wort für Wort belegen und bleibt trotz offiziellen Einträgen im »Guinness-Buch der Rekorde« unglaublich. »mysteries« begab sich auf Spurensuche – und wurde fündig.

Unheimliche Zufälle: Fehler in der Matrix?

Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Sind wir alle Teil einer virtuellen Computersimulation der Zukunft, wie »Tesla«-Visionär Elon Musk glaubt? Marionetten eines irdischen oder ausserirdischen Drehbuches? Sind Zufälle oder Déjà-vu-Erlebnisse Fehler in der universalen Matrix? Ebenso wie UFOs oder Para-Phänomene? Selbst namhafte Forscher wollen nicht mehr ausschliessen, dass wir in einem befremdlichen »Virtual Reality«-Szenario agieren, das alles erklären könnte, was wir nie verstehen werden und das wegen unserer beschränkten Spatzenhirne leider stets nur ein kurioses Gedankenspiel bleiben kann.

Geheime Manöver im Weltall?

Vermeintliche »Whistleblower« enthüllen zunehmend unglaublichere Details über ultrageheime Raumkreuzer der US-Regierung, vertuschte Kolonien auf anderen Planeten und Zeitreiseprogramme. Auch aus Geheimdienstkreisen werden Informationen gestreut, während die Freigabe von Regierungsdokumenten über unbekannte Flugobjekte auffällig schleppend verläuft. Steht die seriöse UFO-Forschung vor einem Quantensprung – oder vor ihrem Untergang?

Reliquien fremder Kreaturen?

Zwei vermeintliche »Kinderschädel« mit unnatürlich grossen Augenhöhlen werfen Fragen auf. Wieso werden die kuriosen Totenköpfe von der katholischen Kirche in einem österreichischen Wallfahrtsort als Reliquien zur Schau gestellt? Welche bizarren Kreaturen werden dort seit Jahrhunderten vergöttert?

Hanf-Zigaretten aus der Schweiz: EU-Zöllner schlagen Alarm!

Ab Mitte Juli 2017 waren sie erstmals im Handel erhältlich und kurz darauf bereits ausverkauft: die ersten »Tabak-Hanf-Zigaretten« der Welt. Wegen ihres niedrigen THC-Gehalts dürfen sie in der Schweiz legal vertrieben werden, nicht aber im Ausland. Sogar Supermärkte nahmen sie in ihr Sortiment auf – können aber wegen des Ansturms seither kaum noch liefern.

Die letzte Schlacht um Hohentwiel

Jahrhundertelang wehrte die Festung Hohentwiel im badischen Singen jeden feindlichen Angriff ab. Nie wurde die mächtige Befestigungsanlage beim Bodensee eingenommen. Nun aber scheint Deutschlands wohl grösste noch existierende Burgruine einen übermächtigen Gegner gefunden zu haben: Bäume und Gestrüpp erobern, flankiert von Umweltschützern und Behörden, das sagenumwobene Bollwerk. Ausgerechnet dort, wo noch so manches unentdeckt im Untergrund schlummert – und ganz Verwegene sogar Hinweise auf den Heiligen Gral vermuten.

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Nr. 5/2017 (83) Sept./Aug. 2017”

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *